Führungen durch das Gaswerk und das Museum durch den Verein

Gaswerksmuseum Augsburg

Öffnungszeiten:

Unser Museum ist derzeit nur bei Führungen oder nach Absprache zu besichtigen.

 

Anfragen für Führungen durch das Gaswerk und durch das Gaswerksmuseum Augsburg an:

Oliver Frühschütz Tel. 0821/ 585041 oder E-Mail:

 

Standort des Gaswerksmuseum Augsburg:

Dank unseres Hauptsponsors - der Stadtwerke Augsburg GmbH - verfügen wir über einen Ausstellungsraum auf dem Gaswerksgelände.

In der früheren Elektro-Zentrale (hinter dem Behälterturm mit der Turmuhr) haben wir das Gaswerksmuseum Augsburg eingerichtet.

Gaswerk Augsburg

August-Wessels-Str. 30

86156 Augsburg

Treffpunkt bei Google Maps ansehen (hier klicken)!

Parkplätze sind im Gaswerk genügend vorhanden!

Anfahrt Gaswerk Augsburg

Anfahrt Gaswerk Augsburg

© Gaswerksfreunde Augsburg e.V

 

Was ist im Gaswerksmuseum Augsburg zu sehen:

Ein gewichtiges Exponat steht schon seit 1951 vor Ort und steht seit vielen Jahren sogar unter Denkmalschutz.

Die 700 PS starke 6 Zylinder MAN "Ölmaschine" (so steht es auf dem Typenschild, weil der Motor nicht nur mit Diesel betrieben werden konnte- ein Allesfresser sozusagen) mit dem Generator (Baujahr 1922)

6 Zylinder im Gaswerk Augsburg

© Otto Prem

 

6 Zylinder im Gaswerk Augsburg

© Otto Prem

 

Gleich daneben steht der etwas jüngere, 1958 gebaute MAN 16-Zylinder-Dieselmotor mit 1900 PS.

 

Bild des 16 Zylinder Dieselmotor

© Oliver Frühschütz

 

Mit der Gas-Straßenbeleuchtung hat die Gasversorgungs-Geschichte 1848 ja in Augsburg angefangen, daher haben wir auch noch ein paar alte Augsburger Gas-Straßenlaternen im Museum aufgestellt.

Zusammen mit den Stadtwerken Augsburg betreiben wir seit September 2008 wieder 11 Gaslaternen auf dem Gaswerksgelände. Weitere Informationen und Bilder zu den Gaslaternen unter: Gasbeleuchtung Augsburg

Auch mehrere kleinere Exponate aus der Geschichte der Augsburger Gasversorgung haben schon ihren Platz gefunden.

Ebenso finden sich einige Gas-Haushaltsgeräte wie Gaslampen (für innen), Gaskocher, Brennscheren, Zigarrenanzünder und auch ein Gaskühlschrank und eine Gas-Waschmaschine in unserem Museum.

Seit 2010 kann auch der ehemalige 400 Volt und 10 kV Schaltraum besichtigt werden.

Wir freuen uns natürlich jederzeit über tatkräftige Unterstützung beim Museumsaufbau.

Wer uns gerne Exponate leihen, verkaufen oder spenden will, bitte bei uns melden.

 

Ebenso hat der Verein weit über 600 Bücher, Prospekte, Chroniken zum Thema Gasversorgung aus ganz Deutschland von 1847 bis heute,

darunter auch der Original Vertrag über die Beleuchtung der Stadt Augsburg mit Gas.

Logo Gaswerksfreunde Augsburg e.V.