Die Gasbeleuchtung in Augsburg

Damit fing alles an! Die ersten Gaswerke wurden für die Gasbeleuchtung der Städte gebaut!

Noch heute stehen verschiedene Arten von ehemaligen Gaslampen auf Augsburgs Straßen und Plätze, jedoch (fast) alle inzwischen "elektrifiziert".

Aktuell gibt es noch 25 gasbetriebene Laternen an vier verschiedenen Orten in Augsburg.

 

Gaslaternen in der Fuggerei

Zum einen die Riedinger Laterne, benannt nach L.A. Riedinger, der diese Lampen in seiner Fabrik (hier in Augsburg) hergestellt hat. In der Fuggerei gibt es insgesammt 6 "Riedinger", die immer noch mit Gas betrieben werden!

Hersteller: L.A. Riedinger Maschinen und Bronzewarenfabrik (Augsburg)

 Riedinger Gaslaternen Augsburg

Hier sieht man eine "Riedinger" Gaslaterne in der Fuggerei.
© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 


 Riedinger Gaslaternen Augsburg

Hier sieht man die "Riedinger" Gaslaterne in der Fuggerei etwas näher.
Oben die Glühstrümpfe, daneben die Zündeinheit, von dem die rote Leitung zum Zündgerät geht, das mit einer 1,5 Volt Batterie versorgt wird.
© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 


 Riedinger Gaslaternen Augsburg

Hier sieht man auch eine Nahaufnahme der "Riedinger" Gaslaterne in der Fuggerei.
Mittig sieht man die Gasleitung sehr gut.
 © und Bildquelle: Oliver Frühschütz


 Riedinger Gaslaternen Augsburg

Eine stark verdunkelte Nahaufnahme, daher scheint das Licht gelb zu sein,
In Wirklichkeit sind die vier Glühstrümpfe aber ganz weiß und sehr gut zu sehen.
 © und Bildquelle: Oliver Frühschütz


 Riedinger Gaslaternen Augsburg

Auf dem Bild sieht man, wie die Fuggerei nachts mit Gaslampen beleuchtet wird.
Man sieht gut, das das Licht weiß ist, und nicht wie man meinen könnte gelblich.
Wenn man ganz nah an die Lampen geht, hört man auch das Gas strömen.
 © und Bildquelle: Oliver Frühschütz

Sie werden zwar nicht, wie früher, mit einer Druckwelle aus dem Gaswerk gezündet, sondern haben inzwischen "automatische" Zünder, die mit einem Helligkeitssensor verbunden sind. Diese wird mit zwei 1,5 Volt Batterie gespeist.(siehe auch Bilder)

2014 wuren alle 6 Gaslaternen in der Fuggerei komplett restauriert und mit komplett neuen Steuerungen versehen.

 

Gaslaternen im ehemaligen Gaswerk Augsburg

Seit September 2008 zum 160 jährigen Jubiläum der Gasversorgung in Augsburg gibt es auch im Gaswerk Augsburg in der August-Wessels-Str. 30 wieder Gasbeleuchtung.

Zur Zeit sind folgende 11 Leuchten vorhanden:

Besonderheit: Bis auf die Modell Leuchten sind alle Laternen seit 2010 ab Einbruch der Dunkelheit

etwa 2 Stunden in Betrieb und gehen dann automatisch aus.

2 neue Modell-Leuchten je 4 flammig der Firma Braun mit Funkenzündung und Zündflamme und Flammüberwachung

Gaslaternen Augsburg Gaswerk

Die Modell Leuchten

Rechts: bei Tag (demnächst)

Links: Ansicht bei Nacht, das Bild ist sehr kurz belichtet, damit man die Glühstrümpfe schön sieht, in echt ist die Lampe natürlich um ein vielfaches heller

© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 2008

 

2 Pintsch Bamag U7 Nachkriegsmodell je 6 flammig mit Zündflamme

Gaslaternen Augsburg GaswerkGaslaternen Augsburg Gaswerk

Eine der zwei Pintsch Bamag U7,

Links: bei Tag in Betrieb,

Rechts: Ansicht bei Nacht, das Bild ist sehr kurz belichtet, damit man die Glühstrümpfe schön sieht, in echt ist die Lampe natürlich um ein vielfaches heller

© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 2008

 

1 Schneider Ansatzleuchte Modell 52 6 flammig mit Dämmerungsschalter und Zündflamme

Gaslaternen Augsburg Gaswerk

Die Schneider Ansatzleuchte

Rechts: bei Tag (demnächst)

Links: Ansicht bei Nacht, das Bild ist sehr kurz belichtet, damit man die Glühstrümpfe schön sieht, in echt ist die Lampe natürlich um ein vielfaches heller

© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 2008

 

1 Schneider Reihenleuchte Modell L 56 6 flammig mit Dämmerungsschalter und Zündflamme

Gaslaternen Augsburg Gaswerk

Die Reihenleuchte bei Tag in Betrieb

© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 2008

 

3 Schneider Aufsatzleuchten Modell 52 je 6 flammig mit Dämmerungsschalter und Zündflamme

Gaslaternen Augsburg GaswerkGaslaternen Augsburg Gaswerk

Eine der drei Schneider Aufsatzleuchten, diese Lampe wurde von uns mit einer Handschaltung ergänzt, so können wir bei Führungen diese Lampe auch tagsüber für 10 Minuten einschalten.

Links: bei Tag mit Zündflamme

Rechts: bei Nacht

© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 2008 

 

2 Pintsch Bamag U7 Vorkriegsmodell je 4 flammig mit Zündflamme

Bilder demnächst

 

Gaslaternen in Göggingen bei Erdgas Schwaben

Ebenso stehen 7 Mastleuchten in Göggingen vor Erdgas Schwaben in der Bayerstraße.

Bis 2010/2011 waren es 5 Mastleuchten und eine Wandlaterne. Durch einen Neubau wurde ein Mastleuchte und der Wandarm entfernt, aber dafür wieder drei Mastleuchten neu aufgestellt. Bis Ende 2012 waren insgesamt 6 Laternen Pintsch Bamag U7 (Vorkriegsmodell) vorhanden.

 

Seit 2013 sind 7 Mastleuchten mit neuen Laternen (Sechseck Modellleuchten Modell "Alt Berlin" alle 4 flammig) vor Ort in Betrieb.

 

Etwas schade ist, das die typischen Straßenlaternen aus der Zeit um 1940, wie sie neben unzählingen Orten in Deutschland und eben auch in vielen Orten, die heute von Erdgas Schwaben versorgt werden als Straßenbeleuchtung gedient haben und früher auch in Augsburg verwendet wurden nun gegen neue Modelle, die so in dieser Art hier im Umkreis nirgends vorhanden waren ausgetauscht wurden. Trotzdem ist es natürlich sehr schön, das die Laternen auch nach der Erneuerung immer noch mit Gas betrieben werden.

 

Gaslaternen Göggingen Erdgas Schwaben

Die neuen Gaslaternenmodelle "Alt Berlin" 4 flammig mit Zündflamme

© und Bildquelle: Oliver Frühschütz

 

Göggingen Gaslaternen Erdgas Schwaben

Eingang mit den neuen Gaslaternen

© und Bildquelle: Oliver Frühschütz

 

Göggingen Gaslaternen Erdgas Schwaben

Parkplatz mit Gaslaternen

© und Bildquelle: Oliver Frühschütz

 


 Gaslaternen Göggingen

Hier sieht man eine inzwischen abgebaute "Pintsch Bamag U7" Gaslaterne am Wandarm in der Bayerstraße in Augsburg Göggingen.
© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 


 Gaslaternen Göggingen

Hier sieht man eine weitere Gaslaterne in der Bayerstraße in Augsburg Göggingen auf einem Mast. (Mast inzwischen versetzt und mit neuer Gaslaterne)
© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 


 Gaslaternen Göggingen

Die Gaslaterne im Detail in der Bayerstraße in Augsburg Göggingen.
Ganz gut sieht man hier die vier (weißlichen) Glühstrümpfe innen in der Mitte der Lampe.

Inzwischen durch neue Gaslaternen ersetzt.
© und Bildquelle: Oliver Frühschütz 


 Gaslaternen Göggingen

Die Gaslaterne in der Bayerstraße nachts in Betrieb.
Das Bild ist stark abgedunkelt, damit man die Glühstrümpe schön sieht. Die Helligkeit der Gaslampe ist nahezu gleich einer elektrischen Straßenlampe und das Licht ist weiß, nicht wie man meinen könnte gelblich.

Inzwischen durch neue Gaslaternen ersetzt.
© und Bildquelle: Oliver Frühschütz

 

Private Gaslaterne in Hirschstraße 84 in Augsburg

Seit Juli 2016 steht in meinem Hof eine von der Straße aus sichtbare Riedinger Gaslaterne mit 4 Flammen auf einem Augsburger Mast, die jeden Abend bei Einbruch der Dunkelheit in Betrieb ist. Die Zündung erfolgt durch einen Funkenzünder und die Laterne geht bei Einbruch der Dunkelheit an und läuft die ganze Nacht bis es wieder hell ist und hüllt die Hofeinfahrt in schönes Gaslicht.

Die Laterne, benannt nach L.A. Riedinger, wurde hier in Augsburg hergestellt.

Es ist meines Wissens neben einer weiteren Riedinger Laterne im Berliner Laternenmuseum die einzige Riedinger Gaslaterne auf einem Mast, die noch mit Gas betrieben wird.

Ebenso vermute ich, die einzige Gaslaterne in Schwaben, die privat betrieben wird.

 











Geschichtliches zur Gasbeleuchtung in Augsburg

Quellen: Auszug Gesellschaft für Gasindustrie in Augsburg (Seiten 116-118) und aus der Festschrift "Augsburg in kunstgeschichtlicher baulicher und hygienischer Beziehung" (Seite 60-61) von 1902

und Dissertation "Augsburg von Gründung des Augsburger Gaswerkes im Jahre 1848 bis zur Uebernehmung desselben durch die Stadt Augsburg im Jahre 1907" von Hermann Raff

Die Gasbeleuchtung wurde bis etwa 1852 folgendermaßen unterteilt und an den Laternen mit Zeichen (kleine Scheiben, Sterne usw.) kenntlich gemacht.

im Januar 1860 waren die Gaslaternen wie folgt in Betrieb

156 Stück 9 Uhr Laternen

272 Stück 1 Uhr Laternen

46 Stück Signallaternen

8 Stück ganznächtige Laternen

 

Anfang 1895 waren die Gaslaternen wie folgt in Betrieb

567 Stück 12 Uhr Laternen (Brennzeit ca. 1700 h im Jahr)

670 Stück Signallaternen (Brennzeit ca. 3300 h im Jahr)

28 Stück ganznächtige Laternen

4 außerordentliche Laternen

 

Quelle von 1939, 1953 und 1954 aus: Die Strom-Gas-Relation bei der deutschen Grossstadtbeleuchtung 1939 1954

und "5 Jahre Aufbau der Stadt Augsburg 1938"

Quelle: Jahresberichte Stadtwerke Augsburg

 

Folgende Modelle wurden in Augsburg früher mit Gas betrieben.