Allgemeines über die Gasbehälter, Gasometer oder Gaskessel

Wozu brauchte man früher überhaupt Gasbehälter?

Gas hat im Gegensatz zum Strom einen großen Vorteil. Man kann es relativ einfach speichern.

Die Gasbehälter dienten früher vor allem dazu, die gleichmäßige Gasproduktion und die stets schwankenden Verbrauche (Tag/Nacht, Wochentags/Wochenende , Kochspitze zur Mittagszeit) auszugleichen.

Als Nebenaufgabe übernahm der Gasbehälter früher auch die Funktion des Mischraumes zur Anpassung des Brennwertes und auch zur Aufrechterhaltung des Gasdrucks im Rohrnetz durch das Gewicht der Glocke, wenn z.B. der Gassauger ausgefallen ist und natürlich als Vorrat bei evtl. Produktionsausfällen.


Eine Liste der in Deutschland und in Europa noch stehenden Gasbehälter findet man unter Europa.
Dort findet man auch eine von mir erzeugte Datei, die in Google Earth alle mir bekannten Gasbehälter anzeigt.

Geschichtliches über Gasbehälter findet man unter Erfindungen.


Hersteller von Gasbehältern:

Stahlbaufirma Leffer, die heute noch Scheibengasbehälter baut und repariert! www.leffer.de

Mitsbubishi baut auch Scheiben-Gasbehälter www.mhi-bridge-eng.co.jp/en/business/gas/

Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg (normalerweise Werk Gustavsburg)

Aug. Klönne Dortmund (über 70 Scheiben-Gasbehälter-Stand 1937) (Nun Thyssen)

Gronemeyer&Bank

Fa. Ig. Gridl und R.Ph. Waagner (Wien) und Dampfkessel- und Gasometerfabrik (Braunschweig)

Berlin Anhalt´sche Maschinen Actien Gesellschaft Berlin bzw. BAMAG-MEGUIN AG Berlin

Dingler Aktiengesellschaft Zweibrücken (Saarpfalz)

Wilke-Werke AG Braunschweig (über 1000 Gasbehälter)

Francke Werke AG Bremen (über 750 Gasbehälter)

Barlett-Haryward Company (Amerika)

Membran Gasbehälter System Wigging


Bilder und Informationen zu den Augsburger Behälter gibt es unter: Gaswerk

siehe auch Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Gasbehälter